Aktuelle Neuigkeiten

20180617 Mariano Delfino H30 01 
Mariano Delfino, Spielertrainer und ehemaliger Weltranglistenspieler des TC Grün-Rot Weiden zeigte am Wochenende eine Weltklasseleistung.

Die Herren 30 des TC Grün-Rot haben am Wochenende mit einer Galavorstellung den zweiten Platz in der Bayernliga behauptet. Im Heimspiel gegen den TC Birkenhain-Albstadt konnte ein ungefährdeter 6:3 Erfolg gefeiert werden. Mit einer Weltklasseleistung holte Mariano Delfino an Position eins einen enorm wichtigen Punkt für die Grün-Roten. Nach gewonnenen ersten Satz konnte er den kroatischen Ausnahmespieler Goran Vujaklija knapp im Matchtiebreak bezwingen. (7:6, 0:6, 10:6) An den Positionen zwei und drei mussten Michael Laumer und Rainer Schmid ihre Einzelspiele gegen extrem starke Gegner abgeben. Besser machte es da Frank Prechtl an Nummer vier. Mit einer tollen Leistung und aggressiven Angriffstennis konnte er Sebastian Blum mit 6:4 und 6:4 in Schach halten. Dr. Alexander Erben konnte endlich seinen ersten Saisonsieg einfahren. Mit seinen gefühlvollen Stopps, gemischt mit harten Angriffsbällen gewann er souverän mit 6:2 und 6:1. Verlass war auch auf Florian Achenbach an Position sechs. Mit 6:2 und 6:4 holte er den vierten Einzelpunkt zur 4:2-Führung. In der Doppelrunde holten Schmid/Dr. Erben den entscheidenden fünften Punkt. Mit 6:4 und 7:5 hatten sie gegen das Birkenhainer Duo jedoch Schwerstarbeit zu verrichten. Den letzten Punkt konnten dann Delfino/Prechtl für die Weidener verbuchen. In einem spannenden Match bezwangen sie die Doppelpaarung Vujaklija/Schamal mit 2:6, 6:4 und 10:6. Mit diesem Erfolg spielt die Mannschaft plötzlich um die Meisterschaft der Bayernliga mit.

Die 1. Herrenmannschaft des TC Grün-Rot Weiden verlor das Spitzenspiel in der Bezirksliga gegen den TC Rot-Weiß Cham mit 2:7. An den Positionen eins und zwei konnten die Spitzenspieler von TC Grün-Rot Weiden, Labik Ondrej und David Prokop ihre Einzel noch erfolgreich gestalten. An Position drei hatte Benedikt Eger unglaubliches Pech. Nach dem Satzausgleich musste der Matchtiebreak entscheiden. Beim Spielstand von 8:8 ging der Punkt mit einem Netzroller an den Gegner und der Weidener verlor mit 8:10. Gut mitgespielt und hart gekämpft haben Markus Maier, Mathias Götz und Frederik Ammann an den Positionen vier bis sechs. Doch mussten sich alle drei gegen starke Gegner am Ende geschlagen geben. Nach dem Zwischenstand von 2:4 mussten die Weidener auf drei Doppel spekulieren. Hier hatte dann nur noch das Doppel Prokop/Maier reelle Chancen auf einen Punkt. Doch hier entschied am Ende ein Break zugunsten der Chamer. Bereits am kommenden Wochenende kommt es zum nächsten Heimspiel am Sportpark. Am Sonntag um 10:00 Uhr ist der TC Rot-Blau Regensburg zu Gast.

Die Herren 50 erlitten im Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg die erwartete Niederlage. Mit 1:8 fiel diese allerdings zu hoch aus. In der Einzelrunde hätten Christian Oestemer an Position zwei, Manfred Hoyer an Nummer drei und Neuzugang Georg Renner an Position sechs durchaus gewinnen können. Sämtlich Einzel wurden knapp im Champions Tiebreak verloren. Thomas Maier war gegen den ehemaligen Spitzenspieler Carsten Hübscher an Position eins chancenlos. Peter Mösch und Bernhard Reber mussten ebenfalls ihre Einzelspiele in zwei Sätzen abgeben. Es hätte demnach aber auch 3:3 nach der Einzelrunde stehen können was bereits eine Überraschung gewesen wäre. Die entscheidenden Spiele gegen den Abstieg kommen noch. So geht es bereits am kommenden Samstag um 13:00 Uhr im wichtigen Heimspiel gegen den TC Buckenhof.

10.06.2018

TCGR H30 Alexander Erben web
Dr. Alexander Erben holte mit seinem Partner Mathias Götz den entscheidenden Punkt im Doppel

 

Die Herren 30 des TC Grün-Rot haben am Wochenende für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Sie schlugen am Sonntag den NHTC Nürnberg, der vergangene Saison noch in der 2 .Bundesliga spielte mit 5:4. Dabei wurde ein 2:4 nach den Einzeln noch umgebogen. An Position eins stand überraschend Mariano Delfino zur Verfügung, der seinen ungarischen Kontrahenten Peter Makray mit 6:3 und 6:4 in bezwingen konnte. An Nummer zwei  musste sich Michael Laumer nach gewonnenem ersten Satz mit 6:4, 2:6 und 7:10 knapp geschlagen geben. Rainer Schmid hatte an Position drei viel Pech. Nach einem 7:5 und 2:6 konnte er im Champions Tiebreak eine 9:5 Führung nicht nutzen und verlor letztendlich mit 9:11 das Match gegen den Serve and Volley Spezialisten Dirk Benninghaus. Wenig Probleme hatte an diesem Tag Frank Prechtl mit seinem Gegner Mario Driesslein. Nach knappem erstem Satz (7:6), holte er sich den zweiten klar mit 6:1. An Position fünf fehlte Dr. Alexander Erben das notwendige Glück, so dass er sich knapp mit 6:7 und 4:6 geschlagen geben musste. Auch das Spiel von Mathias Götz an Nummer sechs stand auf des Messers Schneide und nur wenige Punkte gaben den Ausschlag zur 4:6 und 4:6 Niederlage. Dass die Weidener von der Spielanlage her die besseren Doppelspieler waren, wussten sie. Also versuchten die Grün-Roten das Aussichtslose mit einer klugen Doppelaufstellung noch zu erreichen. Delfino/Schmid konnten das erste Doppel schnell mit 6:2 und 6:1 für sich entscheiden. Als Laumer/Prechtl nach einem 5:7 in ersten Satz das Match noch umbogen und mit 6:2 und 10:5 gewannen, stand es auf einmal 4:4 in der Gesamtrechnung. Das Doppel Dr. Erben/Götz führte zu diesem Zeitpunkt knapp mit 6:4 und 3:3. Nervenstark führte Mannschaftsführer Dr. Alexander Erben seinen Doppelpartner Mathias Götz mental mit zum 6:4 und 6:4 Sieg. Nach diesem Marathonspieltag konnte somit ein riesiger Erfolg für den TC Grün-Rot gefeiert werden.

Die 1. Herrenmannschaft des TC Grün-Rot Weiden bleibt in der Bezirksliga weiterhin ungeschlagen. Am 3. Spieltag konnte mit dem 7:2 gegen den TC Amberg am Schanzl III ein klarer Sieg eingefahren werden. Bereits nach den Einzeln stand es 5:1 gegen die völlig überforderten Amberger. An Position eins gewann Labik Ondrej locker gegen den Ex-Weidener Lukas Rösch mit 6:0 und 6:1. David Prokop, Benedikt Eger, Markus Maier und Leonardo Matteucci lieferten ebenfalls starke Leistungen ab und gewannen ihre Matches jeweils klar in zwei Sätzen. Auch die abschließende Doppelrunde ging mit 2:1 an das Team vom Hammerweg. Mit diesem Erfolg konnte die Mannschaft um Markus Maier auf Platz zwei in der Tabelle klettern.

Die Herren 50 konnten im Heimspiel gegen den Tabellenführer der Bayernliga, TC Weißenburg für keine Überraschung sorgen. Mit 3:6 zogen sich die Weidener aber gut aus der Affäre. Nach den Einzeln stand es 2:4. Gehandicapt durch eine Verletzung verlor Christian Oestemer an Position drei nach gewonnenem ersten Satz noch mit 6:2, 0:6 und 3:10. Nach den hart umkämpften Siegen von Carsten Fischer an Position drei und Manfred Hoyer an Nummer fünf, welche jeweils im Matchtiebreak gewannen, wäre also auch ein 3:3 möglich gewesen. Jedoch war die Doppelrunde eine klare Angelegenheit für die Franken. Nur das erste Doppel in der Besetzung Maier/Fischer konnte mit 3:6, 6:3 und 10:3 einen Punkt für die Grün-Roten holen.

1. Tennis-Spieltag 2018

20180506 Thomas Maier H50 web

Thomas Maier bei seinem spannenden 6:4, 3:6 und 13:11- Erfolg gegen Karlstadt

 

Besser geht´s nicht!

Einen perfekten Saisonstart legten die Mannschaften des TC Grün-Rot Weiden hin. Das Bezirksligateam der 1. Herrenmannschaft sowie die Herren 30 und Herren 50 konnten Siege einfahren. Auch die 1. Damenmannschaft war erfolgreich.

Nichts anbrennen ließen die 1. Herren des TC Grün-Rot Weiden beim TC Rot-Weiß Auerbach. Ohne Satzverlust gewannen sie das erste Auswärtsspiel in der Bezirksliga mit 9:0. Neuzugang John Dissanayake aus Sri Lanka konnte an Position eins mit einem 6:2 und 6:4 einen tollen Einstand feiern. Auch David Prokop und Benedikt Eger an den Positionen zwei und drei holten mit deutlichen Zweisatzerfolgen die Punkte. An den Positionen vier bis sechs spielten die Weidener Eigengewächse Markus Maier, Jonas Wiederer und Frederik Amman. Alle drei konnten ihre Matches ohne Satzverlust gewinnen. In der abschließenden Doppelrunde holten Dissanayake/Eger, Prokop/Maier und Wiederer/Ammann alle Punkte zum 9:0 Endstand.

Mit einem knappen und sehr wichtigen Auftaktsieg kam das Bayernligateam der Herren 30 aus Fürth zurück. Wie im Vorjahr konnte der TF Grün-Weiß Fürth mit 5:4 bezwungen werden. Eine überragende Leistung zeigte Mariano Delfino an Position eins. Mit 6:0 und 6:2 ließ er seinem Gegenüber, Peter Sachs nicht den Hauch eine Chance. Einen wichtigen Einzelpunkt holte Florian Achenbach an Position fünf. Mit 7:6 und 6:4 bezwang er den zwei LK-Klassen besser eingestuften Mathias Kell. Mathias Götz an Position sechs konnte mit seinem Sieg dazu beitragen, dass die Grün-Roten mit einem 3:3 aus der Einzelrunde kamen. In einem extrem spannenden Match gewann er mit 6:3, 4:6 und 10:7 gegen den Fürther Christian Wenning. Der geschickten Doppelaufstellung von Mannschaftsführer Dr. Alexander Erben war es dann zu verdanken, dass die entscheidende Doppelrunde mit 2:1 an die Oberpfälzer ging. Die Doppel Delfino/Götz und Schmid/Erben holten die fehlenden Punkte zum Sieg.

Einen überraschend deutlichen 9:0 Auswärtssieg feierten die Herren 50 bei ihrem Bayernligadebut in Karlstadt. Alles andere als deutlich waren jedoch die einzelnen Spielpaarungen. Dr. Thomas Maier zeigte wie immer eine starke kämpferische Leistung und bezwang an Position eins Christoph Lehrer nach Abwehr von einem Matchball mit 6:4, 3:6 und 13:11. Stefan Schuster startete an Position zwei furios um nach einem Einbruch im zweiten Satz den glücklichen Sieg ebenfalls im Champions Tiebreak einzufahren (6:2, 1:6 und 10:7). Carsten Fischer an Position vier hatte Schwerstarbeit zu leisten um den Karlstädter Alfred Gold mit 6:4 und 7:5 niederzuringen. An Position fünf sah Peter Mösch beim Stand vom 1:6 und 1:4 schon wie der sichere Verlierer aus. Doch er kämpfte sich zurück ins Spiel und gewann letztendlich mit 1:6, 7:5 und 10:1. Einzig die beiden Neuzugänge im Team, Christian Oestemer an Position drei (6:1, 6:1) und Georg Renner an Position sechs (6:3, 6:2) holten klare Zweisatzerfolge. Die Doppel Maier/Mösch, Schuster/Fischer und Oestemer/Renner konnten ebenfalls punkten und der perfekte Saisonstart war gelungen.

Last but not least haben auch unserer 1. Damen gewonnen. Das Derby gegen Postkeller Weiden II gewannen sie locker mit 6:0. Rebecca Eginger brauchte etwas länger bis sie in Fahrt kam besiegte dann ihre Gegnerin an Position eins noch im Matchtiebreak. Jasmin Lederer und Katrin Heininger gewannen ihre Partien jeweils in zwei Sätzen. An Position vier holte sich Saskia Kahlert ihren ersten Sieg überhaupt, seit sie vor einem Jahr mit dem Tennisspielen anfing. Wir gratulieren zum schönen 6:3 und 6:4 Erfolg.