Aktuelle Neuigkeiten

Mariano Delfino und Marcelo Matteucci
sind jetzt die MM Tennis Academy!

2017 mm web sm

Ein Trainercoup ist dem TC Grün-Rot Weiden mit der Verpflichtung des Argentiniers Mariano Delfino gelungen. Zu verdanken ist das zum großen Teil dem Cheftrainer des Clubs, Marcelo Matteucci, der den Kontakt zu dem ehemaligen Bundesligaspieler der Grün-Roten nie abreißen ließ. Er selbst hat ihn vor 24 Jahren von Argentinien nach Weiden geholt, wo Delfino von der Bezirksliga bis zur 2. Bundesliga beim TC Grün-Rot aktiv war. Matteucci war in dieser Zeit immer sein Coach und Mentor. Der 1977 in Buenos Aires geborene Delfino, entwickelte sich danach zum Weltranglistenspieler. Sein bestes Ranking auf der ATP-Tour war Nummer 150 der Welt. Nach seiner aktiven Zeit wurde er Mitglied der renommierten Tennis University Waske in Offenbach. Dort betreute er hauptsächlich junge Talente. Seine größten Erfolge als Trainer feierte er 2015 mit seinem Schützling, dem Inder Summit Nagal, als dieser in Wimbledon die Doppelkonkurrenz bei den Junioren gewinnen konnte. Auch betreute er den Bayreuther Philipp Petzschner, der in Wimbledon das Halbfinale im Herrendoppel erreichte. Nun möchte der inzwischen fast 40-jährige nicht mehr in der ganzen Welt umherreisen und hat beschlossen, im Raum Weiden sesshaft zu werden. Er möchte beim TC Grün-Rot Weiden zusammen mit seinem Freund Marcelo Matteucci ein Leistungszentrum für Tennisspieler /-innen aufbauen. „Wir haben so viel gemeinsam. Tennis war das ganze Leben unsere einzige Alternative. Wir haben nie etwas anderes versucht als ein Leben mit dem Tennis zu genießen“, so Mariano Delfino. Interessenten können sich im Internet unter https://mm-academy.de/aktionen-gutscheine/ einen Gutschein für ein Probetraining herunterladen.

Weiden, 25.-28.05.2017, Medenrunde 2017, 4./5. Spieltag

schusti02    mane02   bernhard02

Nur die Herren 50 des TC Grün-Rot Weiden konnten am Doppelspieltag ihre weiße Weste behalten. Damit ist ihnen der Durchmarsch von der Bezirksliga in die Bayernliga kaum mehr zu nehmen. Dem 6:3 Erfolg beim Tabellendritten TC Grün-Weiß Bayreuth folgte ein extrem spannendes 5:4 im Heimspiel am Hammerweg gegen den direkten Konkurrenten TC Maxhütte. Nach einem 3:3 nach der Einzelrunde mussten am Ende die Doppel entscheiden. An Position zwei konnte Stefan Schuster einen souveränen Zweisatzerfolg mit 6:1 und 6:4 verbuchen. An Position vier holte Manfred Hoyer beim 6:0 und 7:5 seinen fünften Sieg im fünften Einzel. Einen wichtigen Punkt hol-te auch Peter Mösch an Position fünf. Sein 6:4, 6:7, 10:6 war ein hartes Stück Arbeit. Da Bernhard Reber nach seiner unglücklichen Dreisatzniederlage angeschlagen war, stellte sich Trainer Marcelo Matteucci spontan für die Doppel zur Verfügung und holte mit Carsten Fischer einen wichtigen Sieg. Das Spitzendoppel Maier/Schuster ließ beim 6:1 und 6:1 keine Zweifel aufkommen und si-cherte damit den entscheidenden fünften Punkt. Bei nun noch zwei ausstehenden Spielen reicht ein Sieg um den Aufstieg in die Bayernliga perfekt zu machen.

Nicht so gut verlief das lange Wochenende bei den Bayerligaspielern der Herren 30. Gegen den Tabellenführer TSV Altenfurt musste man eine erwartete 2:7 Niederlage einstecken. Gegen den oberpfälzischen Konkurrenten TC Kümmersbruck hätte man am Samstag jedoch schon gerne ge-wonnen. Doch letztendlich verlor man das Spiel knapp mit 4:5. In der Einzelrunde konnte an Posi-tion eins  Sebastian Jäger mit 6:1 und 6:3 gegen Tobias Schlokat gewinnen und holte damit bei vier Einsätzen seinen vierten Matchpunkt für den TC Grün-Rot Weiden. In der Einzelrunde holte nur noch Dr. Alexander Erben an Position fünf nach hartem Kampf einen Punkt gegen Tobias Schall (7:6,3:6,11:9). Fast hätte es noch zum Sieg gereicht, nachdem die Doppel Jäger/Götz und Er-ben/Schmid punkteten. Doch das letzte Doppel verloren Laumer/Aschenbach im Matchtiebreak.

Auch die 1. Herrenmannschaft konnte an diesem Spieltag nicht punkten. Ersatzgeschwächt verlor man das Heimspiel am Donnerstag gegen den TC Neutraubling mit 1:8. Hier konnte nur das Doppel Maier Markus/ Hammer Fabian punkten. Auswärts beim TC Rot-Weiß Cham setzte es dann eine 0:9-Niederlage. Mit nur einem Saisonsieg auf dem Konto muss an den letzten drei Spieltagen unbe-dingt gepunktet werden, um den Klassenerhalt zu sichern.

Unglücklich agierten die Damen 50 in der Landesliga im Heimspiel gegen den TSV 1860 Ansbach das mit 4:5 verloren ging. Nach den Einzeln stand es 3:3. Sigrid Lieb bezwang an Position eins ihre Anspacher Gegnerin locker mit 6:3 und 6:2. An Position zwei konnte Marion Nitsche beim 6:3 und 6:1 punkten. Auch an Position drei lief alles gut. Cornelia Möstel hatte ihre Gegnerin beim 6:0 und 6:4 im Griff. Doch an den Positionen drei bis sechs konnten diesmal keine Punkte geholt werden, so dass wieder einmal die Doppelrunde entscheiden musste. Wie spannend diese verlief, sieht man an den Ergebnissen. Alle wurden über den Matchtiebreak entschieden. Leider konnten nur Nit-sche/Pöllmann-Macha einen Punkt zugunsten der Grün-Roten gewinnen.

Sehr gut im Rennen um den Aufstieg in die Regionalliga sind die Herren 65 des TC Grün-Rot Wei-den. Nachdem 6:0 gegen den VfR Katschenreuth grüßt man ungeschlagen von der Tabellenspitze. Franz Reger, Josef Rupprecht, Walter Östreicher und Richard Hartinger machten mit ihren Einzel-gegnern jeweils kurzen Prozess. Auch in den Doppeln ließen Reger/Östreicher und Pam-poulov/Erben nichts anbrennen. Nun kommt es am Mittwoch, beim ebenfalls ungeschlagenen TC Schweinfurt, zur ersten größeren Herausforderung.

Weiden, 20./21.05.2017, Medenrunde 2017, 3. Spieltag

  • 20170520_team_d50
  • 2017Laumi
  • 2017Sandro
  • bernhard01
  • mane01
  • schusti01

Simple Image Gallery Extended

 

 

TC Weiß-Rot Coburg TC Grün-Rot Weiden H30 3:6
TC Grün-Rot Weiden H50  TC Hahnbach 9:0
TC Grün-Rot Weiden 1. Herren TC Großberg 8:1
TC Grün-Rot Weiden D50   TC Rot-Weiß Amberg 4:5

 

Die Herren 30 und Herren 50 des TC Grün-Rot Weiden bleiben in ihren Ligen weiterhin ungeschlagen. Die 1. Herrenmannschaft holt den ersten Sieg in der Bezirksliga.

Das Bayernligateam der Herren 30 nahm auch die Hürde beim TC Weiß-Rot Coburg mit 6:3. Die Punkte nach Weiden zu holen war ein schweres Stück Arbeit für das Team um Mannschaftsführer Dr. Alexander Erben. Ein Wahnsinnsmatch lieferten sich an Position eins Sebastian Jäger und der Coburger Mathias Höhn. Nach gewonnenen ersten Satz (6:3) für den Weidener kam Höhn immer besser ins Spiel und holte sich den zweiten Satz ebenfalls mit 6:3. Der entscheidende Championstiebreak war an Spannung nicht zu überbieten. Am Ende erwies sich Jäger als der Nervenstärkere und gewann mit 6:3, 3:6 und 12:10. An Nummer zwei bekam es Frank Prechtl mit Christian Höhn zu tun. Die Niederlage für den Oberpfälzer fiel beim 2:6 und 3:6 jedoch zu hoch aus. Weiterhin ungeschlagen ist Michael Laumer an Position drei. Auch gegen Coburg siegte er mit 6:4 und 6:2 gegen Thomas Gebauer. Souveräne Zweisatzerfolge feierten auch Rainer Schmid (6:2,6:2) an Position vier und Dr. Alexander Erben (7:6, 6:0) an Nummer fünf. Seine erste Niederlage musste Mathias Götz einstecken. Er unterlag Patrik Baum mit 4:6 und 4:6. Nachdem 4:2 nach den Einzeln, wurde es in der Doppelrunde noch einmal eng. Jäger/Götz mussten ihr Doppel abgeben. Die Doppel Prechtl/Erben und Laumer/Schmid gewannen jeweils knapp im Matchtiebreak. Am Donnerstag um 10:00 Uhr im Heimspiel am Hammerweg kommt es nun zum Spitzenspiel gegen den ebenfalls ungeschlagenen TSV Altenfurt. Das nächste Heimspiel folgt gleich am folgenden Samstag um 13:00 Uhr gegen den TC Kümmersbruck. Keine Änderung gibt es bei der Aufstellung. Eventuell kommt Christian Oestemer zu seinem ersten Einsatz.

Die 1. Herrenmannschaft des TC Grün-Rot Weiden hat einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt in der Bezirksliga getan. Im Heimspiel am Hammerweg wurde der TC Großberg mit 8:1 besiegt. Bereits nach der Einzelrunde stand es 6:0. David Prokop an Position eins (6:0, 6:4) und Frank Prechtl (7:6, 6:0) an Nummer zwei ließen keine Zweifel aufkommen, dass diesmal gewonnen werden muss. Michael Laumer gewann an Position drei mit 6:2 und 6:1 und Rainer Schmid durch Aufgabe seines Gegners. Youngster Markus Maier lieferte sich an Position fünf einen heißen Kampf, um letztendlich mit 6:2, 4:6 und 10:1 die Oberhand zu behalten. Rückkehrer Fabian Hammer hat nichts verlernt und holte mit 6:2 und 6:3 einen wichtigen Punkt an Position sechs. Die Doppelrunde ging abschließend mit 2:1 an die Weidener. Am Donnerstag um 10:00 Uhr im Heimspiel gegen den TC Neutraubling oder am Sonntag um 10:00 Uhr auswärts beim TC Rot-Weiß Cham heißt es nun Nachlegen.

Den dritten Sieg im dritten Spiel holten auch die Herren 50 in der Landesliga. Mit 9:0 wurde diesmal der TC Hahnbach nach Hause geschickt. An Position eins konnte konnte Thomas Maier den Hahnbacher Udo Stegmann mit 7:6 und 6:4 bezwingen. In der ersten Runde machten Stefan Schuster, Manfred Hoyer und Bernhard Reber mit klaren Zweisatzsiegen kurzen Prozess mit ihren jeweiligen Gegenspielern. Carsten Fischer an Position drei (6:1, 6:0) und Peter Mösch an Position fünf (6:1, 6:2) machten den Erfolg bereits nach der Einzelrunde perfekt. Als Tabellenführer geht man nun in zwei schwere und entscheidende Spiele gegen die ebenfalls ungeschlagenen Teams des TC Grün-Weiß Bayreuth am Donnerstag, um 10:00 auswärts und am  Sonntag um 10:00 Uhr am Hammerweg gegen den TC Maxhütte. Hier fällt bereits die Vorentscheidung um die Meisterschaft.

Die Landesligadamen 50 mussten mit viel Pech ihre erste Niederlage einstecken. Mit 4:5 unterlag man im Oberpfalzderby dem TC Rot-Weiß Amberg. Durch Erfolge von Marianne Seeliger, Cornelia Möstel, Ursula Pöllmann-Macha und Petra Bayer führte das Team um Mannschaftsführerin Sigrid Lieb bereits mit 4:2 nach den Einzeln. Doch dann gingen alle drei Doppel an die Ambergerinnen und die knappe Niederlage stand fest. Chance zur Wiedergutmachung gibt es bereits am Donnerstag um 10:00 Uhr im Heimspiel gegen den TSV 1860 Ansbach und am Sonntag auswärts um 10:00 Uhr beim TV Hilpoldsstein.

Die Chance zum ebenfalls dritten Erfolg in Serie haben die Herren 65 in der Bayernliga. Im endlich ersten Heimspiel der Saison spielen sie am Mittwoch um 11:00 Uhr gegen den VfR Katschenreuth. Mannschaftsführer Manfred Erben will mit der gewohnten Aufstellung die Punkte am Hammerweg behalten.