Weiden, 20./21.05.2017, Medenrunde 2017, 3. Spieltag

  • 20170520_team_d50
  • 2017Laumi
  • 2017Sandro
  • bernhard01
  • mane01
  • schusti01

Simple Image Gallery Extended

 

 

TC Weiß-Rot Coburg TC Grün-Rot Weiden H30 3:6
TC Grün-Rot Weiden H50  TC Hahnbach 9:0
TC Grün-Rot Weiden 1. Herren TC Großberg 8:1
TC Grün-Rot Weiden D50   TC Rot-Weiß Amberg 4:5

 

Die Herren 30 und Herren 50 des TC Grün-Rot Weiden bleiben in ihren Ligen weiterhin ungeschlagen. Die 1. Herrenmannschaft holt den ersten Sieg in der Bezirksliga.

Das Bayernligateam der Herren 30 nahm auch die Hürde beim TC Weiß-Rot Coburg mit 6:3. Die Punkte nach Weiden zu holen war ein schweres Stück Arbeit für das Team um Mannschaftsführer Dr. Alexander Erben. Ein Wahnsinnsmatch lieferten sich an Position eins Sebastian Jäger und der Coburger Mathias Höhn. Nach gewonnenen ersten Satz (6:3) für den Weidener kam Höhn immer besser ins Spiel und holte sich den zweiten Satz ebenfalls mit 6:3. Der entscheidende Championstiebreak war an Spannung nicht zu überbieten. Am Ende erwies sich Jäger als der Nervenstärkere und gewann mit 6:3, 3:6 und 12:10. An Nummer zwei bekam es Frank Prechtl mit Christian Höhn zu tun. Die Niederlage für den Oberpfälzer fiel beim 2:6 und 3:6 jedoch zu hoch aus. Weiterhin ungeschlagen ist Michael Laumer an Position drei. Auch gegen Coburg siegte er mit 6:4 und 6:2 gegen Thomas Gebauer. Souveräne Zweisatzerfolge feierten auch Rainer Schmid (6:2,6:2) an Position vier und Dr. Alexander Erben (7:6, 6:0) an Nummer fünf. Seine erste Niederlage musste Mathias Götz einstecken. Er unterlag Patrik Baum mit 4:6 und 4:6. Nachdem 4:2 nach den Einzeln, wurde es in der Doppelrunde noch einmal eng. Jäger/Götz mussten ihr Doppel abgeben. Die Doppel Prechtl/Erben und Laumer/Schmid gewannen jeweils knapp im Matchtiebreak. Am Donnerstag um 10:00 Uhr im Heimspiel am Hammerweg kommt es nun zum Spitzenspiel gegen den ebenfalls ungeschlagenen TSV Altenfurt. Das nächste Heimspiel folgt gleich am folgenden Samstag um 13:00 Uhr gegen den TC Kümmersbruck. Keine Änderung gibt es bei der Aufstellung. Eventuell kommt Christian Oestemer zu seinem ersten Einsatz.

Die 1. Herrenmannschaft des TC Grün-Rot Weiden hat einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt in der Bezirksliga getan. Im Heimspiel am Hammerweg wurde der TC Großberg mit 8:1 besiegt. Bereits nach der Einzelrunde stand es 6:0. David Prokop an Position eins (6:0, 6:4) und Frank Prechtl (7:6, 6:0) an Nummer zwei ließen keine Zweifel aufkommen, dass diesmal gewonnen werden muss. Michael Laumer gewann an Position drei mit 6:2 und 6:1 und Rainer Schmid durch Aufgabe seines Gegners. Youngster Markus Maier lieferte sich an Position fünf einen heißen Kampf, um letztendlich mit 6:2, 4:6 und 10:1 die Oberhand zu behalten. Rückkehrer Fabian Hammer hat nichts verlernt und holte mit 6:2 und 6:3 einen wichtigen Punkt an Position sechs. Die Doppelrunde ging abschließend mit 2:1 an die Weidener. Am Donnerstag um 10:00 Uhr im Heimspiel gegen den TC Neutraubling oder am Sonntag um 10:00 Uhr auswärts beim TC Rot-Weiß Cham heißt es nun Nachlegen.

Den dritten Sieg im dritten Spiel holten auch die Herren 50 in der Landesliga. Mit 9:0 wurde diesmal der TC Hahnbach nach Hause geschickt. An Position eins konnte konnte Thomas Maier den Hahnbacher Udo Stegmann mit 7:6 und 6:4 bezwingen. In der ersten Runde machten Stefan Schuster, Manfred Hoyer und Bernhard Reber mit klaren Zweisatzsiegen kurzen Prozess mit ihren jeweiligen Gegenspielern. Carsten Fischer an Position drei (6:1, 6:0) und Peter Mösch an Position fünf (6:1, 6:2) machten den Erfolg bereits nach der Einzelrunde perfekt. Als Tabellenführer geht man nun in zwei schwere und entscheidende Spiele gegen die ebenfalls ungeschlagenen Teams des TC Grün-Weiß Bayreuth am Donnerstag, um 10:00 auswärts und am  Sonntag um 10:00 Uhr am Hammerweg gegen den TC Maxhütte. Hier fällt bereits die Vorentscheidung um die Meisterschaft.

Die Landesligadamen 50 mussten mit viel Pech ihre erste Niederlage einstecken. Mit 4:5 unterlag man im Oberpfalzderby dem TC Rot-Weiß Amberg. Durch Erfolge von Marianne Seeliger, Cornelia Möstel, Ursula Pöllmann-Macha und Petra Bayer führte das Team um Mannschaftsführerin Sigrid Lieb bereits mit 4:2 nach den Einzeln. Doch dann gingen alle drei Doppel an die Ambergerinnen und die knappe Niederlage stand fest. Chance zur Wiedergutmachung gibt es bereits am Donnerstag um 10:00 Uhr im Heimspiel gegen den TSV 1860 Ansbach und am Sonntag auswärts um 10:00 Uhr beim TV Hilpoldsstein.

Die Chance zum ebenfalls dritten Erfolg in Serie haben die Herren 65 in der Bayernliga. Im endlich ersten Heimspiel der Saison spielen sie am Mittwoch um 11:00 Uhr gegen den VfR Katschenreuth. Mannschaftsführer Manfred Erben will mit der gewohnten Aufstellung die Punkte am Hammerweg behalten.