10.06.2018

TCGR H30 Alexander Erben web
Dr. Alexander Erben holte mit seinem Partner Mathias Götz den entscheidenden Punkt im Doppel

 

Die Herren 30 des TC Grün-Rot haben am Wochenende für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Sie schlugen am Sonntag den NHTC Nürnberg, der vergangene Saison noch in der 2 .Bundesliga spielte mit 5:4. Dabei wurde ein 2:4 nach den Einzeln noch umgebogen. An Position eins stand überraschend Mariano Delfino zur Verfügung, der seinen ungarischen Kontrahenten Peter Makray mit 6:3 und 6:4 in bezwingen konnte. An Nummer zwei  musste sich Michael Laumer nach gewonnenem ersten Satz mit 6:4, 2:6 und 7:10 knapp geschlagen geben. Rainer Schmid hatte an Position drei viel Pech. Nach einem 7:5 und 2:6 konnte er im Champions Tiebreak eine 9:5 Führung nicht nutzen und verlor letztendlich mit 9:11 das Match gegen den Serve and Volley Spezialisten Dirk Benninghaus. Wenig Probleme hatte an diesem Tag Frank Prechtl mit seinem Gegner Mario Driesslein. Nach knappem erstem Satz (7:6), holte er sich den zweiten klar mit 6:1. An Position fünf fehlte Dr. Alexander Erben das notwendige Glück, so dass er sich knapp mit 6:7 und 4:6 geschlagen geben musste. Auch das Spiel von Mathias Götz an Nummer sechs stand auf des Messers Schneide und nur wenige Punkte gaben den Ausschlag zur 4:6 und 4:6 Niederlage. Dass die Weidener von der Spielanlage her die besseren Doppelspieler waren, wussten sie. Also versuchten die Grün-Roten das Aussichtslose mit einer klugen Doppelaufstellung noch zu erreichen. Delfino/Schmid konnten das erste Doppel schnell mit 6:2 und 6:1 für sich entscheiden. Als Laumer/Prechtl nach einem 5:7 in ersten Satz das Match noch umbogen und mit 6:2 und 10:5 gewannen, stand es auf einmal 4:4 in der Gesamtrechnung. Das Doppel Dr. Erben/Götz führte zu diesem Zeitpunkt knapp mit 6:4 und 3:3. Nervenstark führte Mannschaftsführer Dr. Alexander Erben seinen Doppelpartner Mathias Götz mental mit zum 6:4 und 6:4 Sieg. Nach diesem Marathonspieltag konnte somit ein riesiger Erfolg für den TC Grün-Rot gefeiert werden.

Die 1. Herrenmannschaft des TC Grün-Rot Weiden bleibt in der Bezirksliga weiterhin ungeschlagen. Am 3. Spieltag konnte mit dem 7:2 gegen den TC Amberg am Schanzl III ein klarer Sieg eingefahren werden. Bereits nach den Einzeln stand es 5:1 gegen die völlig überforderten Amberger. An Position eins gewann Labik Ondrej locker gegen den Ex-Weidener Lukas Rösch mit 6:0 und 6:1. David Prokop, Benedikt Eger, Markus Maier und Leonardo Matteucci lieferten ebenfalls starke Leistungen ab und gewannen ihre Matches jeweils klar in zwei Sätzen. Auch die abschließende Doppelrunde ging mit 2:1 an das Team vom Hammerweg. Mit diesem Erfolg konnte die Mannschaft um Markus Maier auf Platz zwei in der Tabelle klettern.

Die Herren 50 konnten im Heimspiel gegen den Tabellenführer der Bayernliga, TC Weißenburg für keine Überraschung sorgen. Mit 3:6 zogen sich die Weidener aber gut aus der Affäre. Nach den Einzeln stand es 2:4. Gehandicapt durch eine Verletzung verlor Christian Oestemer an Position drei nach gewonnenem ersten Satz noch mit 6:2, 0:6 und 3:10. Nach den hart umkämpften Siegen von Carsten Fischer an Position drei und Manfred Hoyer an Nummer fünf, welche jeweils im Matchtiebreak gewannen, wäre also auch ein 3:3 möglich gewesen. Jedoch war die Doppelrunde eine klare Angelegenheit für die Franken. Nur das erste Doppel in der Besetzung Maier/Fischer konnte mit 3:6, 6:3 und 10:3 einen Punkt für die Grün-Roten holen.