20180617 Mariano Delfino H30 01 
Mariano Delfino, Spielertrainer und ehemaliger Weltranglistenspieler des TC Grün-Rot Weiden zeigte am Wochenende eine Weltklasseleistung.

Die Herren 30 des TC Grün-Rot haben am Wochenende mit einer Galavorstellung den zweiten Platz in der Bayernliga behauptet. Im Heimspiel gegen den TC Birkenhain-Albstadt konnte ein ungefährdeter 6:3 Erfolg gefeiert werden. Mit einer Weltklasseleistung holte Mariano Delfino an Position eins einen enorm wichtigen Punkt für die Grün-Roten. Nach gewonnenen ersten Satz konnte er den kroatischen Ausnahmespieler Goran Vujaklija knapp im Matchtiebreak bezwingen. (7:6, 0:6, 10:6) An den Positionen zwei und drei mussten Michael Laumer und Rainer Schmid ihre Einzelspiele gegen extrem starke Gegner abgeben. Besser machte es da Frank Prechtl an Nummer vier. Mit einer tollen Leistung und aggressiven Angriffstennis konnte er Sebastian Blum mit 6:4 und 6:4 in Schach halten. Dr. Alexander Erben konnte endlich seinen ersten Saisonsieg einfahren. Mit seinen gefühlvollen Stopps, gemischt mit harten Angriffsbällen gewann er souverän mit 6:2 und 6:1. Verlass war auch auf Florian Achenbach an Position sechs. Mit 6:2 und 6:4 holte er den vierten Einzelpunkt zur 4:2-Führung. In der Doppelrunde holten Schmid/Dr. Erben den entscheidenden fünften Punkt. Mit 6:4 und 7:5 hatten sie gegen das Birkenhainer Duo jedoch Schwerstarbeit zu verrichten. Den letzten Punkt konnten dann Delfino/Prechtl für die Weidener verbuchen. In einem spannenden Match bezwangen sie die Doppelpaarung Vujaklija/Schamal mit 2:6, 6:4 und 10:6. Mit diesem Erfolg spielt die Mannschaft plötzlich um die Meisterschaft der Bayernliga mit.

Die 1. Herrenmannschaft des TC Grün-Rot Weiden verlor das Spitzenspiel in der Bezirksliga gegen den TC Rot-Weiß Cham mit 2:7. An den Positionen eins und zwei konnten die Spitzenspieler von TC Grün-Rot Weiden, Labik Ondrej und David Prokop ihre Einzel noch erfolgreich gestalten. An Position drei hatte Benedikt Eger unglaubliches Pech. Nach dem Satzausgleich musste der Matchtiebreak entscheiden. Beim Spielstand von 8:8 ging der Punkt mit einem Netzroller an den Gegner und der Weidener verlor mit 8:10. Gut mitgespielt und hart gekämpft haben Markus Maier, Mathias Götz und Frederik Ammann an den Positionen vier bis sechs. Doch mussten sich alle drei gegen starke Gegner am Ende geschlagen geben. Nach dem Zwischenstand von 2:4 mussten die Weidener auf drei Doppel spekulieren. Hier hatte dann nur noch das Doppel Prokop/Maier reelle Chancen auf einen Punkt. Doch hier entschied am Ende ein Break zugunsten der Chamer. Bereits am kommenden Wochenende kommt es zum nächsten Heimspiel am Sportpark. Am Sonntag um 10:00 Uhr ist der TC Rot-Blau Regensburg zu Gast.

Die Herren 50 erlitten im Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg die erwartete Niederlage. Mit 1:8 fiel diese allerdings zu hoch aus. In der Einzelrunde hätten Christian Oestemer an Position zwei, Manfred Hoyer an Nummer drei und Neuzugang Georg Renner an Position sechs durchaus gewinnen können. Sämtlich Einzel wurden knapp im Champions Tiebreak verloren. Thomas Maier war gegen den ehemaligen Spitzenspieler Carsten Hübscher an Position eins chancenlos. Peter Mösch und Bernhard Reber mussten ebenfalls ihre Einzelspiele in zwei Sätzen abgeben. Es hätte demnach aber auch 3:3 nach der Einzelrunde stehen können was bereits eine Überraschung gewesen wäre. Die entscheidenden Spiele gegen den Abstieg kommen noch. So geht es bereits am kommenden Samstag um 13:00 Uhr im wichtigen Heimspiel gegen den TC Buckenhof.