Aktuelle Neuigkeiten

Herren 50 mit bestmöglichem Auftakt in der Bezirksliga

Mit einem 21:0 Sieg kamen die Herren 50 vom TC Neutraubling zurück. Ohne Satzverlust konnte das erste Spiel der Saison locker gewonnen werden. In der ersten Runde zeigten Carsten Fischer und Peter Mösch, dass heute nur das Team vom TC Grün-Rot Weiden gewinnen wird. Mit 6:1 und 6:0 beziehungsweise 6:0 und 6:1 holten sie die ersten Bezirksligapunkte. Bernhard Reber an Position sechs startete im ersten Satz souverän und gewann mit 6:2. Im zweiten Satz lag er schnell 0:3 zurück, gab aber nie auf und erkämpfte sich ein 6:4 im zweiten Satz und damit ein 6:0 aus der ersten Einzelrunde. Die zweite Einzelrunde war bis auf das Spiel von Mannschaftsführer Thomas Maier umkämpfter. Dieser spielte gewohnt stark auf und ließ seinem Kontrahenten beim 6:0 und 6:0 nicht den Hauch einer Chance. An Position vier befindet sich Manfred Hoyer, trotz intensiven Ibiza-Trainingslagers noch nicht in Topform. Zwar gewann er sein Einzel mit 6:3 und 6:4, zeigte dabei aber ungewohnte Schwächen. Auch Jörg Meiler hat noch Anpassungsprobleme in der neuen Liga. Nach einem klaren 6:2 im ersten Satz verhinderte sein konditionelles Defizit einen klareren Erfolg. Im zweiten Satz lag er bereits mit 3:5 zurück um dann, Dank einer taktischen Umstellung seines bis dahin eher kraftvollen Spiels auf sichere Slicebälle, doch noch mit 7:5 zu gewinnen. In der Doppelrunde komplettierten Thomas Maier/Manfred Hoyer mit 6:1 und 6:0, Carsten Fischer/Jörg Meiler 6:2 und 6:4 und Peter Mösch/Bernhard Reber mit 7:5 und 6:1 den erfreulichen Auswärtserfolg.

IMG 4696

Jörg Meiler nach seinem hartumkämpften 6:2 und 7:5-Erfolg gegen den TC Neutraubling

sebastian01

 

Fürth, 07.05.2016. Am Sonntag trat die Herren 30 Mannschaft beim Rivalen in Fürth an und musste sich knapp mit 10:11 geschlagen geben.
In der ersten Runde hatte der neue Trainer und Spieler des Tc-Grün-Rot Frank Prechtl sein Debüt.Er erwischte jedoch einen starken Kontrahenten und musste sich trotz ausgeglichenen Spiels am Ende mit 3:6/3:6 geschlagen geben. An Position 4 konnte Rainer Schmid sein durch Prüfungsstress bedingtes körperliches Defizit nicht kompensieren und verlor trotz intensiver Bemühung 2:6/2:6. An Nr.6 behielt der Routiner Dr. Alexander Erben bei 2:5 Rückstand die Nerven und konnte mit variantenreichem Spiel sein Heil am Netz suchen und am Ende mit 7:6/6:3 gewinnen. Damit war der erste Punkt in der Bayernligasaison eingefahren. In Runde 2 sollte der 1:2 Rückstand wettgemacht werden und der ehemalige Bundesliga und Spitzenspieler des TC-Grün-Rot Sebastian Jäger lies seine überragende Fähigkeiten aufblitzen und deklassierte seinen Kontrahenten 1:6/1:6. Der Oldie des Teams Stefan Schuster versuchte an Position 5 durch gezielte Stopps und Sliceattacken seinen Gegner aus dem Rhythmus zu bringen, musste aber dennoch mit 3:6/3:6 die Punkte in Fürth lassen. An Position 3 hatte Michael Laumer den ersten Satz 6:0 für sich entschieden und man wähnte sich mit einem 3:3 in die Doppel zu gehen. Dann explodiert der Gegner jedoch plötzlich und der Matchplan ging nicht mehr auf und der Satz mit 2:6 verloren. Im Championstiebreak konnte er das Ruder nicht mehr herumreißen und so stand es nach den einzeln 2:4. Mit dem Druck 3 Doppel gewinnen zu müssen, wurde eine taktische Aufstellung gewählt, die zunächst auch aufzugehen schien. Das Doppel Laumer/Dr.Erben gewann schnell und überlegen 6:2/6:1 und konnte so den anderen einen Motivationsschub geben. Auch das Doppel Jäger/Schuster entschied den ersten Satz mit 7:6 für sich. Im Einserdoppel hatten Prechtl/Schmid eine harte Nuss zu knacken und verloren den ersten Satz 3:6. Das Doppel Jäger Schuster holte schließlich im Champiostiebreak den vierten Punkt für den Grün-Rot.Leider schafften Prechtl/Schmid die Sensation nicht mehr und so gingen die Punkte mit 10:11 nach Fürth.

2015 Managvat web