Aktuelle Neuigkeiten

d1team01 web smAchtbar aus der Affäre gezogen haben sich die Damen des TC Grün-Rot Weiden bei der 3:6-Niederlage im Regionalligaspiel gegen den Titelaspiranten MTTC Iphitos München. Ganz stark präsentierten sich Klara Koprivova und Lena Widmann an den Positionen eins und zwei. Die für Weiden startende Tschechin Koprivova  schlug die Münchner Vivian Heisen, die bis dahin erst ein Match inklara01 web sm der Regionalliga verloren hatte, in einem wahren Krimi mit 4:6, 6:1 und 11:9. Einen Supertag erwischte Lena Widmann an Position zwei. Gegen Franziska König gelang ihr ein respektabler 6:1 und 6:3 Sieg. Dieser Erfolg ist umso höher einzuschätzen, da sie noch vor einem halben Jahr gegen die gleiche Gegnerin klar in zwei Sätzen unterlag. Einen enorm schweren Stand hatte Katharina Maier, die erstmals in dieser Saison lena01 web sman Position drei startete. Gegen die aktuelle deutsche Meisterin (AK 30) Sabrina Jolk fand die Weidenerin erst spät ins Match und verlor mit 0:6 und 5:7. Besser als es das Ergebnis aussagt, spielte Anezka Makovickova gegen die ehemalige bayrische Meisterin der Damen, Vroni Hinterseer. Bei der 4:6 und 0:6-Niederlage siegte am Ende die erfahrenere Spielerin. Nichts zu bestellen hatten diesmal Veronika Jakimicova und Marcela Vojtiskova an den Positionen fünf und sechs. Mit 2:6 und 1:6 beziehungsweise 2:6 und 0:6 gingen sie gegen die jungen Nachwuchsspielerinnen des Zweitligaabsteigers, Franziska Göttschnig und Sophia Mejerovits, als Verliererinnen vom Platz. In derkatha02 web sm abschließenden Doppelrunde konnten Koprivova/ Vojtiskova mit einer Klasseleistung gegen König/Mejerovits noch einmal zum 3:6-Endstand punkten. Mannschaftsführerin Lena Widmann meinte nach dem Spiel: „Im Kampf um den Klassenerhalt ist es wichtig, solche Spiele nicht hoch zu verlieren, da am Ende auch die gewonnenen Matchpunkte entscheiden. Das ist uns heute gelungen.“harry01 web sm

fans01 web sm

Ein tolles Turnier-Tenniswochenende absolvierten die jungen Spielerinnen und Spieler vom TC Grün-Rot Weiden. Beim 25. PEP Nachwuchs Cup in München holte Lena Widmann den Turniersieg bei den Damen U21 und Markus Maier den Titel bei den Herren U16. Auch Katharina Maier konnte beim Zavadil Nachwuchs-Cup in Friedberg/Augsburg mit dem Einzug ins Finale glänzen. Lena Widmann spielte sich ohne Satzverlust bis ins Finale. Auch dort hatte sie beim 6:2 und 6:1 keine Probleme mit Kathrin Waidner von TC Blutenburg München. Beim selben Turnier, nur in der Herren U16-Katergorie setzte sich Markus Maier durch. In einem hart umkämpften Dreisatzmatch bezwang der Weidener im Endspiel den Münchner Jan Spielvogel mit 6:4, 4:6 und 10:8.

Beim Tennisturnier Friedberg startete Katharina Maier souverän und spielte sich locker ins Halbfinale. In einem sehr guten Match bezwang sie Caroline Ancicka vom TC Rot-Blau Regensburg mit 2:6, 6:4 und 10:5. Im Finale musste sich der Tschechin Marie Bouzkova geschlagen geben.

Am Sonntag um 11:00 Uhr spielt die 1. Damenmannschaft des TC Grün-Rot Weiden im Heimspiel am Hammerweg gegen den TC Siebentisch Augsburg. Gegen den aktuellen Tabellensiebten wird es einen Kampf auf Biegen und Brechen geben und es kann bereits eine Vorentscheidung in Sachen Klassenerhalt fallen. Bleibt zu hoffen, dass die Schwaben nicht mit Ihrer Nummer eins, Francesca Schiavone, der aktuellen Nummer 92 der Damenweltrangliste antreten. Für die Zuschauer wäre es natürlich ein absolutes Highlight und Weltklassetennis in Weiden wäre garantiert. Dass die Nummer eins der Grün-Roten, Klara Koprivova, den Platz als Verliererin verlassen würde, wäre Nebensache. Aber auch ohne Nummer eins wird das Spiel gegen die Augsburger enorm schwer, haben sie doch gegen starke Gegner wie Dresden Blasewitz und Schießgraben Augsburg jeweils nur mit 4:5 verloren. Wahrscheinlich jedoch, spielt die für Weiden startende Klara Koprivova an Position eins gegen Sabine Klaschka und an Nummer zwei Tereza Janatova gegen Anastasia Detiuc. Beide Matches werden hart umkämpft sein und nur über die Tagesform entschieden. Lena Widmann will an Position drei gegen Annika Pschorr punkten. Sollte es Katharina Maier an Nummer vier mit Carmen Klaschka zu tun bekommen hat auch sie Siegchancen. Die wichtigen Punkte müssen an den Positionen fünf und sechs geholt werden. Dort treten wieder Anezka Makovickova und Veronika Jakimicova für die Grün-Roten an. Mannschaftsführern Lena Widmann hofft auf viele Zuschauer: „Es ist schon ein sehr wichtiges Spiel für uns, da wäre es natürlich toll, wenn uns viele Fans unterstützen würden. Ganz nebenbei wird auch noch Spitzentennis geboten.“