Aktuelle Neuigkeiten

TC Grün-Rot: Damen legen mit 5:4 Sieg nach!

 

Weiden. (pmö) Die Damen des TC Grün-Rot Weiden konnten erfolgreich nachlegen. Auch das zweite Spiel der Medenrunde in der Bayernliga konnte mit 5:4 gewonnen werden. An Position Eins musste Lena Widmann für die erkrankte Karolina Stuchla ran. Eine ungemein schwierige Aufgabe gegen die Nummer 97 des DTB, Ines Kertesz. Doch die Weidenerin zeigte sich bissig und war Ihrer Gegnerin vor allem taktisch überlegen. Nach einem 6:4 im ersten Satz, holte sie sich mit ständigem Tempowechsel den überraschenden Einzelpunkt mit 6:2 im zweiten Satz. Lehrgeld musste an Nummer zwei Tereza Janatova bezahlen. Furios gestartet musste sie, nach Führung, den ersten Satz noch mit 6:7 abgeben. Im zweiten Satz spielte die Tschechin Andrea Plecita ihre volle Routine aus und holte sich diesen mit 6:3. In großartiger Form befindet sich Katharina Maier. An drei hatte sie Ihre Kontrahentin jederzeit im Griff. Nur auf Grund einiger Doppelfehler wurde der erste Satz, relativ knapp, mit 7:5 gewonnen. Im zweiten Durchgang ließ sie Barbora Hercikova mit 6:0 keine Chance mehr. Einen absoluten Krimi lieferte an Position vier Veronika Runt ab. Im ersten Satz hatte sie Jessica Schneider mit solidem hartem Grundlinienspiel im Griff und gewann mit 6:4. Der zweite Satz ging mit 2:6 verloren. Was sich im folgenden Matchtiebreak abspielte, war an Spannung nicht mehr zu überbieten. Nach jeweils drei Matchbällen für beide Spielerinnen, entschied am Ende ein Platzfehler zum 18:16 zu Gunsten der Versbacherin. Auch an Position Fünf lässt Pavlina Slitrova nichts anbrennen. Wieder siegte sie mit 6:0 und 6:0 und hat diese Saison noch keinen Spielpunkt abgegeben. An Nummer sechs rückte Ute Schnoy ins Team. Routiniert und mit fehlerfreiem Spiel hatte sie zu keinem Zeitpunkt Probleme mit der jungen Versbacherin und sicherte mit 6:0 und 6:0 den nächsten Einzelpunkt. Das es letztendlich nur zu einem 5:4 Erfolg reichte, ist auch dem schnellen 6:0 und 6:1 Doppelerfolg von Runt/Slitrova zuzuschreiben. Der Gesamtsieg war in der Tasche und die Doppel Widmann/Maier und Janatova/Schnoy verloren beide im Matchtiebreak mit 8:10.

 

Damen 40: Knappe Auftaktniederlage in der Landesliga

Sehr gut schlugen sich die Damen 40 in Ihrem ersten Landesligaspiel. Gegen den Bayerligaabsteiger TC Hahnbach gab es eine knappe 4:5-Niederlage. Marianne Seeliger und Elke Höhn-Dommermuth holten sich zwei Einzelpunkte. Das Schlüsselspiel war wohl das von Ines Wimberger, die nach großartigem Fight mit 6:10 im Matchtiebreak verlor. Die Doppel Lieb/Möstel und Höhn-Dommermuth/Megies gewannen jeweils in zwei Sätzen, konnten aber das 4:5 nicht mehr verhindern.

 

TC Grün-Rot: Damen schaffen Überraschung!
Klarer 7:2 Erfolg beim letztjährigen Meister

  

Neuzugang 1: Karolina Stuchla                Neuzugang 2: Tereza Janatova

So kann es weitergehen. Mit einer schönen Überraschung kamen die Damen des TC Grün-Rot Weiden von Ihrem Bayerliga-Auswärtsspiel zurück. Mit 7:2 konnte gegen den letztjährigen Meister TC Schönbusch Aschaffenburg ein, am Ende deutlicher, Sieg eingefahren werden. In der ersten Runde kämpfte Lena Widmann an Position zwei gegen die sehr erfahrene Tschechin Gabriela Polakova und erwischte einen schlechten Start. Schnell lag sie mit 2:5 hinten, kam noch auf 4:5 ran, um den Satz dann doch mit 4:6 abzugeben. Den zweiten Satz diktierte die Weidenerin mit erfolgreichem Winkelspiel und gewann diesen mit 6:2. Im abschließenden Matchtiebreak fehlte das nötige Glück. Beim Stand von 7:8 war es ein  Netzroller der zum vorentscheidenden 7:9 im Satz führte und dieser dann mit 8:10 verloren ging.

An Nummer vier erteilte Katharina Maier ihrer Gegnerin, Leonie Schott, die Höchststrafe von 6:0 und 6:0. Mit erfolgreichen Stopps und fehlerfreiem Spiel war der Sieg der Oberpfälzerin nie in Gefahr. Eine absolut sichere Bank ist an Nummer sechs Pavlina Slitrova. Ebenfalls mit 6:0 und 6:0 ließ sie Ihrer Gegnerin nicht den Hauch einer Chance.

Noch nicht in Bestform befindet sich die Nummer Eins der Grün-Roten. Karolina Stuchla überzeugte zwar durch sehr aggressives Grundlinienspiel, musste sich jedoch auf Grund  vieler leichter Fehler, Rebeka Stolmar, mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben. Der zweite Neuzugang der Weidener, Tereza Janatova, spielte an Position drei gegen Sina Heeg. Mit harten Aufschlägen und effektiven Netzangriffen holte sie ein schnelles 6:0 und 6:1. An Position fünf hatte es Veronika Runt mit Carolin Heeg zu tun. Die Weidenerin legte furios los und führte mit 3:0 um den Satz am Ende mit 7:5 zu gewinnen. Im zweiten Satz ließ sie keinerlei Zweifel aufkommen und siegte glatt mit 7:5 und 6:2. Bevor man nach der 4:2-Führung nach den Einzeln noch am Erfolg zweifeln konnte holte sich das Doppel Slitrova/Runt bereits den fünften Punkt und damit den Gesamtsieg. In weniger als einer Stunde gewannen sie mit 6:0 und 6:0. Das Doppel Widmann/Maier gewann ohne Probleme mit 6:2 und 6:4. Das Einserdoppel Stuchla/Janatova stellte in einem absoluten Topmatch mit einem hartumkämpften 6:2, 2:6 und 10:7 den 7:2 Endstand her.

Auch die 1. Herrenmannschaft landete in der Bezirksliga einen Überraschungscoup. Gegen den letztjährigen Vizemeister TC Schwarz-Weiß Schwabelweis konnte ein ungefährdeter 8:1 Erfolg gefeiert werden. Petr Vojtisek, Jakub Cepek, Michael Laumer, Fabian Hammer, Neuzugang Florian Sandner und Peter Troglauer sorgten bereits nach den Einzeln für eine 6:0-Führung.

Für eine negative Überraschung sorgte das Regionalligateam der Herren 60. Gegen den Aufsteiger TB Erlangen setzte es eine 4:5-Niederlage. An den Positionen eins und drei gewannen die Weidener Jiri Hrdina und Franz Reger jeweils klar in zwei Sätzen. An Nummer drei lieferte Josef Rupprecht einen heißen Fight, um letztendlich eine unglückliche 4:6, 6:3, 13:15-Niederlage einzustecken. Wenig zu ernten, gab es für Dieter Suhr, Wilhelm Schwirzer und Erwin Simon, die jeweils in zwei Sätzen unterlagen. In den Doppeln sorgten Hrdina/Rupprecht und Reger/Östreicher mit Ihren Siegpunkten nochmal für Spannung. Die Niederlage des Doppels Schwirzer/Simon besiegelte dann die 4:5-Pleite.

Die Landesligamannschaft der Herren 40 holte enorm wichtige Punkte beim 5:4 Auswärtserfolg gegen den TB/ASV Regenstauf. Stefan Schuster, Uwe Höhn und Dr. Matthias Wiemann holten die Einzelpunkte zum 3:3 Zwischenstand. Schuster/Meiler und letztlich Bayer/Höhn mit 6:4, 1:6 und 11:8 sicherten den Erfolg.

Die Damen 2 verloren Ihr Heimspiel gegen den TC Hahnbach mit 3:6. An den Positionen eins und zwei konnten eine stark aufspielende Ute Schnoy und Katharina Grau punkten. Anna-Lena Grau Carolin Macha Franziska Schieder und Rebecca Eginger mussten jedoch Ihre Einzel zum 2:4-Zwischenstand abgeben. In den abschließenden Doppelspielen konnte das Match nicht mehr umgebogen werden und das 3:6 Endergebnis stand fest.

  

Ute mit starkem Einstand                                            Rebecca untröstlich nach Ihrer Niederlage

 

Die Junioren 18 landeten einen lockeren Auftaktsieg. Ohne Satzverlust deklassierten Lukas Rösch, Daniel Dusold, Michael Jamison und Felix Pollak die Mannschaft vom TC Postkeller mit 6:0.

Ebenso klar, ohne einen Satzverlust, bezwangen die Knaben 14 die SpVgg Hainsacker mit 6:0.

Zu einem 3:3 Unentschieden kamen die Bambini 12 gegen den TC Waldershof. Den Punktgewinn sicherten Leonardo Matteucci, Felix Meier, Nicolas von Bohlen und Thomas Engel.

Harald Lohse macht weiter

Einigung mit Turnerbund in Sichtweite

 Weiden (pmö). Die diesjährige Jahreshauptversammlung des TC Grün-Rot Weiden fand im Winterclubhaus der Halle statt. Die zahlreich erschienenen Gäste, unter ihnen auch der neue 1. Vorsitzende des Turnerbundes, Bernhard Schlicht, interessierte anfänglich nur die aktuelle, angespannte Situation zum TB Weiden. Ein sichtlich mitgenommener Harald Lohse beschränkte sich auf kurze Grußworte und nahm dann Stellung zu den Vorwürfen seitens des TB Weiden. (Der Neue Tag berichtete). Danach führte Bernhard Schlicht nochmals die Sichtweise des TB Weidens aus. Die kontroversen Punkte wurden auf sachlicher Ebene diskutiert und werden in bereits vereinbarten, weiterfolgenden Gesprächen zwischen den beiden Vorständen bearbeitet. Darauf einigten sich beide per Handschlag. Ein erster Schritt in die richtige Richtung, was durch die fehlende Kommunikation in den letzten Jahren nicht möglich war.

Auf den Punkt brachte Architekt Rindler die Differenzen der Abteilungen in seiner Ansprache. Der TC Grün-Rot hat mit den damaligen Investitionen und den nicht unerheblichen Zuschüssen seitens des Bundes, das TB Gelände ungemein aufgewertet. Dass das nun Jahre später zum Vorwurf gemacht wird, kann das Ehrenmitglied des TB´s und des TC Grün-Rot´s, nicht verstehen.

Nun konnte zum Tagesgeschäft übergegangen werden und der 1. Vorstand blickte auf die zurückliegende Saison. Mit zwei LK-Turnieren, die von den Spielern der ersten Mannschaft, Martin Gillitzer und Peter Troglauer organisiert wurden, den Vereinsmeisterschaften und dem zum zweiten Mal veranstalteten Harry Lohse Cup konnte viel Spielpraxis gesammelt werden. Für den geselligen Teil sorgten Offcourt-Veranstaltungen wie das Sommernachtsfest, Tennis im Fackellicht, das Sommercamp, eine Weihnachtsfeier sowie verschiedene Preisschafkopfturniere. Beim Totengedenken wurde den langjährigen Mitgliedern und im vergangenen Jahr verstorbenen Hans Schröpf und Waldemar Arnold gedacht.

Sportwart Patrick Reber bescheinigte eine gute abgelaufene Saison 2012 ohne einen einzigen Absteiger. Die herausragende Mannschaft waren die Damen 40, die sich vom Fastabsteiger der Vorsaison zum Aufsteiger in die Landesliga mauserten und nun die Farben des TC Grün-Rot überregional vertreten. Auch die Herren 2 konnten den Aufstieg feiern. Das letzte Spiel musste mit 6:0 gewonnen werden, um noch aufzusteigen, was in einem spannenden Spielverlauf auch gelang.

Jugendwart und Trainer Marcelo Matteucci freute besonders der Erfolg der Knaben 14, die innerhalb von 2 Jahren den Sprung von der Kreisklasse 1 in die höchste oberpfälzische Liga, die Bezirksliga schafften. Hervorzuheben waren auch die starken Leistungen der beiden Eigengewächse der  Damen, Lena Widmann und Katharina Maier. Lena holte 2012 sagenhafte sechs Turniertitel. Katharina wurde dritte bei den Oberpfalzmeisterschaften der Damen und zusammen mit Lena holten sie den Titel im Doppel. Auch die Zusammenarbeit mit der Hammerwegschule und dem Kindergarten St. Markus trägt bereits Früchte. Es konnten schon viele neue Talente gefunden werden.

Vorstandsmitglied Technik, Siegfried Baier, vermeldete stolz die Fertigstellung des Anbaus an das Sommerclubhaus. Hier befinden sich nun das neue Club-Büro, der Trainerraum und der Geräteraum. Besonderer Dank galt Platzwart Werner Troidl für seine engagierte Mitarbeit.

Rouven Colbatz, zweiter Vorstand und Vorstand Finanzen, bilanzierte einen ausgeglichenen Haushalt. Er belegte dies detail­liert mit den entsprechenden Zahlen. Die Prüfung ergab eine vorbildliche Kassenführung. In der Folge wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

In der Vorstandschaft mussten einige Ämter neu besetzt werden. Der langjährige Schriftführer Hugo Simet, Kassier Rouven Colbatz, Hallenmanager Gerhard Weber sowie die Kassenprüfer Otto Wutz und Ottokar Hagemann standen zur Wiederwahl nicht zur Verfügung.

Die folgenden Neuwahlen wurden einstimmig durgeführt.

Wiedergewählt wurden:

1. Vorsitzender: Harald Lohse, 2. Vorsitzender: Rouven Colbatz, Jugendwart: Marcelo Matteucci, Technische Leitung: Siegfried Baier, Presse: Peter Mösch, Vergnügungswart Sebastian Hüttner.

Neu gewählt wurden:

Sportwart Patrick Reber, Finanzen: Elke Höhn-Dommermuth, Schriftführer: Werner Reichel, Hallenmanagement: Cornelia Möstel, Kassenprüfung: Richard Winter.

 

  

Die neue Vorstandschaft des TC Grün-Rot Weiden von links:

Richard Winter, Harald Lohse, Siegfried Baier, Marcelo Matteucci, Elke Höhn-Dommermuth, Peter Mösch, TB - 1. Vorstand Bernhard Schlicht, Rouven Colbatz, Patrick Reber, Werner Reichel. Nicht mit auf dem Bild: Vergnügungswart Sebastian Hüttner.